Indikationslexikon
0-9ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ
Anorexia nervosa
Synonym oder ebenfalls zugeordneter Begriff:
Magersucht

Leitsymptom der Anorexia nervosa besteht in der Weigerung der Patienten, ein Minimum des normalen Körpergewichts zu halten. Die Folge ist ein schweres, unter umständen auch lebensbedrohliches Untergewicht.

Diagnostische Kriterien nach ICD-10

Ernährungstherapie

Da psychische Faktoren bei der Entstehung und Aufrechterhaltung der Anorexia nervosa eine zentrale Rolle spielen, muss die Erkrankung pychotherapeutisch behandelt werden. Dabei muss sowohl das Essverhalten als auch die auslösenden psychischen Konflikte berücksichtigt werden.

Bei extrem kachektischen Patientinnen steht jedoch zunächst eine Behandlung der Kachexie und des bestehenden Untergewichtes mit dem Ziel der Gewichtsstabilisierung im Vordergrund. Je nach Schwere wird parenteral, enteral oder oral ernährt. Bei leichterem Untergewicht wird eine leichte Vollkost in Kombination mit energiereichen Trinknahrungen mit langsam mengenmäßiger Steigerung verabreicht. Liegt der Broca-Index unter 0,6 kann eine voll bedarfsdeckende Sondennahrung gegeben werden. Bei einem Broca-Index von unter 0,45 und einer unzureichenden enteralen Ernährungsmöglichkeit wird partiell oder total parenteral ernährt.

Folgene Produkte kommen bei dieser Indikation in Frage:

MILKRAFT® Aufbaunahrung NEUTRAL
MILKRAFT® Trinkmahlzeit (Frucht)
MILKRAFT® Trinkmahlzeit (Vanille,Schoko)
Nutricomp® Drink Plus
<<< zurück